• Newsroom
  • Contact
  • safe&easy
  • DE EN 中文
Read more Products View all results


Die SCHURTER AG veranstaltet EMV-Fachtagungen in Zürich und Yverdon

Luzern, April 2009 - SCHURTER AG führte am Dienstag, 10. März, im Technopark Zürich die dritte Tagungssession zum Thema EMV durch. In Zusammenarbeit mit renommierten Messgeräteherstellern, EMV- Laboren/ -Beratern und Herstellern von Wickelgüter und Frequenzumrichter, wurden sieben verschiedene Fachvorträge zum Thema EMV präsentiert. Die Vorträge richteten sich vorwiegend an Fachpersonen im Bereich Entwicklung und Produktion von elektrischen Betriebsmitteln (Geräte und Anlagen). Die Fachtagung wird am Donnerstag, 2. April, an der HEIG-VD in Yverdon wiederholt.

Nach wie vor ist der Erklärungsbedarf in der CE Rechtsgrundlage ungebremst hoch. SCHURTER AG setzte zusammen mit seinen Partnern die wichtigsten Thematiken zum Thema an der Tagung in die Praxis um. So war es für die Teilnehmer möglich, die wichtigsten Punkte von der CE-Rechtsgrundlage über die EMV Emissions- und Immunitätstest bis hin zur Leiterplatten EMV kennen zu lernen. Nicht nur die Frage warum eine CE-Konformitätserklärung erstellt werden muss, sondern auch wie man diese aufsetzt, wurde behandelt.

Namhafte Leute aus der Branche

Den Messeteilnehmern, welche mehrheitlich im Bereich Elektronikentwicklung tätig sind, konnte nicht nur Theorie sondern auch viel Praxiswissen von Experten aus der EMV Branche vermittelt werden.

Dr. Jürg Zwicky, Inhaber der JZ Law in Zürich, führte die Besucher mit seinem Vortrag EMV und Recht über den sachlichen und geographischen Anwendungsbereich der EMV-Richtlinie 2004/108/EG ein. Er zeigte die Abgrenzungen zu anderen EU-Richtlinien, die Rolle der europäischen Normung und Konformitäts- Bewertungsverfahren bis hin zum CE- Zeichen auf.

Im ersten Praxisvortrag stellte Rolf Baldegger, AEQUATOR AG in Arbon, die EMV Problematik bei professionellen Kaffeemaschinen vor. Dabei zeigte er deren Störquellen und Störsenken auf und erklärte, wie Störungen in der Entwicklungsphase der Geräte mit entsprechenden Gegenmassnahmen minimiert werden können. Mit dem Vortrag von Eric Dudenhoeffer, TESEQ AG in Luterbach, zum Thema Immissionen wurden die wichtigsten Störer und deren Simulation aufgezeigt. Im Praxisteil zeigte der Referent, wie an einem Prüfling eine Immunitätsmessung durchgeführt wird. Für diese Vorführung stellte die AEQUATOR AG eine Kaffeemaschine als Prüfling zur Verfügung.

Arjan van der Marel, Leiter des SCHURTER eigenen EMV Messservice, behandelte in seinem Vortrag die Kostenoptimierung bei EMV-Filtern. Zudem führte er an der Kaffeemaschine von AEQUATOR die Messung für Leitungsgebundene Emissionen durch. Dazu verwendete er eine Netznachbildung und ein Messempfänger von Rhode&Schwarz. Diese Messgeräte gehören zum mobilen EMV-Messservice von SCHURTER. Für Gerätehersteller werden im SCHURTER eigenen EMV-Labor CE-Konformitätsprüfungen durchgeführt. Für Kunden in der Maschinenindustrie steht zudem neu ein mobiler SCHURTER EMV-Messservice für Prüfungen vor Ort zur Verfügung. SCHURTER bietet seinen Kunden Unterstützung bei der Findung einer passenden EMV Lösung im Bereich 1- oder 3-Phasenfilter für standard oder kundenspezifische Lösungen an. Für den diskreten Filteraufbau auf Leiterplatte steht zudem ein breites Sortiment an Drosseln und 1-phasen Printfilter zur Verfügung.

Am Nachmittag führte David Wiggin, XP Power in Windisch, den Praxisteil mit seinem Vortrag zu EMV Lösungen bei professionellen Netzteilen fort. Er erläuterte in seinem Referat den Einfluss von Spezifikationen bei Stromversorgungen in Bezug auf die EMV-Güte. Fredy Erb, Control Techniques AG in Birmensdorf, erklärte mit seinem Vortrag die Entstehungen von EMV Störungen bei Frequenzumrichtern und zeigte mit seinem Testaufbau, dass neben Entstörfiltern ein gutes Erdungskonzept nie vergessen werden darf. Als krönender Abschluss der Fachtagung folgte der Vortrag zur Thematik EMV-Auswirkungen auf und von Leiterplatten von André Trabold, Beratender EMV Ingenieur von Montena emc AG.

Weiterführung der SCHURTER EMV-Fachtagung

Das EMV-Netzwerk der SCHURTER Fachtagung bietet in der Zwischenzeit vielen Entwicklern und Ingenieuren die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen. Die erstmalige zusätzliche Durchführung der Fachtagung in der Westschweiz, am 2. April 2009 in Yverdon , zeichnet sich ebenfalls zum Erfolg aus. Auch diese Fachtagung ist bereits vollständig ausgebucht. SCHURTER AG wird an diesem Tagungskonzept weiterhin festhalten und nächstes Jahr wieder in einem ähnlichen Rahmen praxisorientierte Fachtagungen zum Thema EMV durchführen. Die Auswertungen der Zufriedenheitsumfrage werden die Themen für die nächste SCHURTER EMV-Fachtagung bestimmen. Die Fachvorträge der Tagungen stehen unter Download zur Verfügung.

en
prod //d1r84oewyu4qpi.cloudfront.net